Eine nette Schachpartie

Basierend auf dem Wikipediaartikel "Unsterbliche Remispartie"


Hofrat Carl Hamppe - Rechtsanwalt Philipp Meitner Wien 1872

1.e2-e4 e7-e5 2.Sb1-c3
Wiener Partie
2. ... Lf8-c5
Normalerweise wird stattdessen 2...Sf6 gespielt steht in Wiki. Ich halte diese Aussage für sehr gewagt, wenn man den zeitlichen Kontext beachtet. 3. f4 ist wegen 3. ... Lc5xg1 nun wohl nicht so ratsam und so spielte man früher Schach.
3.Sc3-a4?! Lc5xf2+! 4.Ke1xf2 Dd8-h4+ 5.Kf2-e3
Erzwungen
5...Dh4-f4+ 6.Ke3-d3 d7-d5! 7.Kd3-c3 Df4xe4 8.Kc3-b3
Hier fehlen allerlei Varianten. 5. ... Sf6 ist eine nette Alternative. Auf das menschliche 7. Sc3, sollte d5xe4 und Lf5 angemerkt werden
8. ... Sb8-a6!
Ein sehr starker Zug meiner Meinung nach. Droht Matt und falls Weiß den kecken Springer schlägt, öffnet sich die b-Linie zum Vorteil von Schwarz.
9.a2-a3
Besser war 9.d4 ed 10.Ld3
9. ... De4xa4+
Ein spektakuläres Damenopfer, auch wenn es analytisch nicht ausreichend ist. Schön ist es trotzdem. Danke Herr Meitner!
10.Kb3xa4 Sa6-c5+ 11.Ka4-b4
Besser ist 11.Kb5!. Nach 11...Se7 (oder 11...b6, 12.d4 exd4, 13.Dxd4 Se7, 14.Dxc5! Ld7+, 15.Kb4 a5+, 16.Dxa5! Txa5, 17.Sf3), 12.c4! d4, 13.Kxc5 a5, 14.Da4+ Kd8, 15.Dxa5! Txa5+, 16.Kb4 Sc6+, 17.Kb3 gewinnt Weiß mit Läufervorteil. 
Oben der offensichtliche und einfache Gewinnzug!
11. ... a7-a5+
12.Kb4xc5
Führt zwingend zum Remis. Hingegen führt 12.Kc3? zum Verlust. Nach 12...d4+, 13.Kc4 Le6+!! (13...b6? bleibt unklar), 14.Kxc5 Sf6! [droht Matt in 3: 15...Sd7+, 16.Kb5 c6+, 17.Ka4 Sc5# oder Sb6#] hat Weiß gegen einen Mattangriff keine Chance mehr: 15.Lb5+ (15.Df3? Sd7+, 16.Kb5 c6+, 17.Dxc6 bxc6+, 18.Kxc6 Matt in 5) 15...Ke7 [droht 16...Se4# und nach 16.d3? dauert's 3 Züge: 16...b6+, 17.Kc6 Ta7 nebst 18...Ld7#/Ld5#], 16.Df3 c6 [droht 17...Sd7#], 17.Lxc6 Thc8 [droht wieder 18...Sd7+, 19.Kb5 bxc6+, 20.Dxc6 Matt in 5], 18.Kb6 bxc6 [droht Matt in 4: 19...Sd7+, 20.Kb7 Tab8+!, 21.Ka6 Sc5+, 22.Kxa5 Tb5#], 19.Dxf6+ Matt in 8 (oder 19.Dxc6 Matt in 6)

Alles nett und schoen, nur führt 17. Df3xf6 zu einer etwas besseren schwarzen Stellung. (gf b4!)

Der Rest folgt dem Wikipediaartikel:
12. ...Sg8-e7!
Droht 13...b6+ nebst Matt.
13.Lf1-b5+ Ke8-d8 14.Lb5-c6!!
Jeder andere Zug führt zum Matt.
14. ...b7-b6+
Nach 14...bxc6? kann dem weißen König nichts mehr passieren.
15.Kc5-b5 Se7xc6 16.Kb5xc6 Lc8-b7+! 17.Kc6-b5!
17.Kxb7? führt zum Matt nach 17...Kd7 18.Dg4+ Kd6 19.Dxg7 Thb8#
17...Lb7-a6+ 18.Kb5-c6 mit Remis. (18.Ka4? Lc4 19.b4 b5#)
1/2-1/2

Schade, dass heutzutage nicht mehr so gespielt wird.

Kommentare

Beliebte Posts